Feuerwache, Mülheim an der Ruhr

Der Fonds investiert in die neue Hauptfeuer- und Rettungswache in Mülheim an der Ruhr. Der im September 2010 fertiggestellte Komplex aus fünf Gebäuden mit einer Gesamtmietfläche von 19.000 Quadratmetern ist für 20 Jahre an die Stadt Mühlheim an der Ruhr vermietet. (Stand: August 2011)
Produktmerkmale

Text-Bild für die Liste in Liste 911

Fondstyp

Geschlossener Immobilienfonds

Fondgesellschaft / Emittent

Feuerwache Mülheim a. d. Ruhr GmbH & Co. KG

Beteiligung / Art der Vermögensanlage

Treuhänderische Kommanditbeteiligung über die HANNOVER LEASING Treuhand-Vermögensverwaltung GmbH (Treuhänder);
Umwandlung in eine direkte Beteiligung mit Handelsregistereintragung des Anlegers ist möglich.

Anlageobjekt

Hauptfeuer- und Rettungswache in Mülheim an der Ruhr

Emissionskapital

23.918.000 Euro zzgl. 5 % Agio in Höhe von
1.195.900 Euro

Gesamtinvestitionsvolumen 
(inkl. Agio)

65.029.415 Euro

Gesamtfinanzierung
(inkl. Agio)

65.029.415 Euro (100,00 %)

Eigenkapital
(Bareinlage ohne Agio)

25.450.000 Euro (39,14 %)

Agio (5 % auf das
Emissionskapital)

1.195.900 Euro (1,84 %)

Fremdkapital

38.383.515 Euro (59,02 %)

Laufende Auszahlung
- PROGNOSE -

2011 - 2014: 5,25 % p. a.
2015 - 2019: 5,50 % p. a.
2020 - 2024: 5,75 % p. a.
2025 - 2029: 6,00 % p. a.
2030: 16,67 % p. a.

Schlussauszahlung
- PROGNOSE -

105,98 % (bezogen auf das Eigenkapital ohne Agio)1

Gesamtauszahlung
- PROGNOSE -

221,72 %  (bezogen auf das Eigenkapital ohne Agio)1

Mindestbeteiligung

10.000 Euro (höhere Beträge müssen ohne Rest durch 1.000
teilbar sein) zzgl. 5 % Agio

Einkunftsart für den Anleger

Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung für solche Anleger, die die Beteiligung im Privatvermögen halten.2

Prognostizierte Fondslaufzeit

rund 20 Jahre

1 Ausschüttungen beinhalten Kapitalrückzahlungen; zu den Annahmen siehe Verkaufsprospekt, Kapitel 7 »Investitions- und Finanzplan«, S. 42 ff. und Nachtrag Nr. 1 vom 27. Mai 2011. Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für zukünftige Wertentwicklungen.
2 Die steuerliche Behandlung ist von den persönlichen Verhältnissen des jeweiligen Kunden abhängig und kann künftig Änderungen unterworfen sein. Für weitere Informationen zur Besteuerung siehe Verkaufsprospekt, Kapitel 12 »Steuerliche Grundlagen«, S. 94 ff.

Standort

Text-Bild für die Liste in Liste 909

1966 wurde in Mülheim an der Ruhr die letzte Zeche geschlossen. Damit löste sich die Stadt aus der Abhängigkeit vom Bergbau und wurde die erste bergbaufreie Großstadt im Ruhrgebiet. Mit rund 168.000 Einwohnern gehört die Revier-Metropole heute zu den 20 größten Städten in Nordrhein-Westfalen.

Mülheim an der Ruhr zählt zu den 50 erfolgreichsten deutschen Großstädten. Die Kaufkraft liegt höher, die Zahl ihrer Arbeitslosen niedriger als im Rest Nordrhein-Westfalens. Die Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft (INSM) bezeichnet die einstige Bergbaustadt heute als »Wohlstandsinsel im Ruhrgebiet«.

Ihre zentrale Lage im Ruhrgebiet sowie ihre gute Verkehrsanbindung an den Straßen-, Schienen-, Luft- und Schiffsverkehr machen Mülheim an der Ruhr für Industrie, Logistik und Dienstleistung attraktiv. So haben sich hier zahlreiche international erfolgreiche Unternehmen angesiedelt. (Stand: Juni 2011)

Fondsimmobilie

Text-Bild für die Liste in Liste 907

Die neue Hauptfeuer- und Rettungswache liegt zentral, mitten in der City, an der Duisburger Straße. Optimal an die Hauptverkehrswege angebunden, können die Einsatzfahrzeuge von hier aus innerhalb von acht Minuten in mindestens 85 Prozent der Notfälle Hilfe leisten.

Das Fondsobjekt ist ein modernes und funktionales Gebäude. Es bietet Platz für 70 Spezialfahrzeuge und 200 Mitarbeiter der Berufsfeuerwehr und den Helfern der Freiwilligen Feuerwehr. Die gesamte Hauptfeuer- und Rettungswache besteht aus verschiedenen Gebäudekomplexen, die so angeordnet sind, dass die Wege für die ausrückenden Einsatzkräfte kurz gehalten werden. Alle Alarmausfahrten haben eigene Ampeln. Neben der Branddirektion sowie Aufenthalts- und Sozialräumen für die Mitarbeiter gibt es auf dem Gelände zahlreiche Werkstätten (Kfz-, Funk-, Schlauch- und Atemschutz-Werkstatt), Schreinerei, Schlosserei, Schneiderei sowie ein Taucherübungsbecken und eine Sporthalle.

Für den Fall, dass eine Verlängerung des Mietvertrags mit der Stadt Mülheim an der Ruhr nicht zustande kommt, können rund 34 Prozent der Gesamtmietfläche uneingeschränkt als Büro- und Verwaltungsräume vermietet werden. Die Fahrzeughallen und Werkstätten sind so angelegt, dass sie mit überschaubaren Maßnahmen in Ladenflächen, Kfz-Werkstätten oder ähnliches umgebaut werden könnten. (Stand: Juni 2011)

Mieter

Text-Bild für die Liste in Liste 905

Die Stadt Mülheim an der Ruhr hat die Fondsimmobilie fest für rund 20 Jahre gemietet, der Grundmietvertrag endet 2030. Die Neuordnung der Brandschutzversorgung für die Mülheimer Bevölkerung und damit der Umzug wurde notwendig, da am bisherigen Standort die Einhaltung der gesetzlich vorgeschriebenen achtminütigen Hilfefrist nicht mehr gewährleistet war.

Dem Magazin »WirtschaftsWoche« zufolge zählt Mülheim an der Ruhr zu den 50 erfolgreichsten Großstädten in Deutschland. Mit Platz 34 lässt sie Städte im Ruhrgebiet hinter sich:
z. B. Bochum (63), Dortmund (89), Gelsenkirchen (100). Zahlreiche international erfolgreiche Unternehmen haben ihren Firmensitz in Mülheim an der Ruhr. Dies zeigt, dass die Stadt eine attraktive Wirtschafts-Kommunalpolitik betreibt. (Stand: Juni 2011)

Kontakt

HANNOVER LEASING GmbH & Co. KG
Wolfratshauser Straße 49
82049 Pullach

Telefon (089) 211 04-0
Fax (089) 211 04-210
kontakt@hannover-leasing.de

Downloadcenter

Informationen und Downloads
finden Sie hier

© HANNOVER LEASING GmbH & Co. KG | Wolfratshauser Straße 49 | 82049 Pullach
Telefon (0 89) 2 11 04-0 | Fax (0 89) 2 11 04-210 | E-Mail: kontakt@hannover-leasing.de